WIE ES HIERZU KAM. Der erste text den ich schrieb.

Ich bin Anne, eine wahrscheinlich für die heutige Zeit recht "normale" junge Frau. Doch normal! Was, wer oder wie ist das schon und wer hat das Recht das fest zu legen? Für viele ist es normal mit Anfang 30 erfolgreich den passenden Job gefunden zu haben, ein erfolgreiches Familienbusiness gegründet zu haben in welchem Frau den Spagat zwischen Job, Familie und den ganzen tollen Hobbies die Frau haben soll entspannt schafft und selbstverständlich einen Partner hat der "so toll ist und einfach so gut passt"!:) Ja, das kann total normal sein, muss es aber nicht! Bei mir ist das nicht so. Ich bin 31, habe den Job meines Lebens überhaupt noch nicht gefunden. Im Gegenteil. Seit mehreren Jahren quäle ich mich durch immer den selben Job von einem Urlaub zum nächsten, emotional mit vielen Tiefs und wenigen Hochs und stets mit der Frage: "Soll es das nun sein? Ist das alles was mein Leben zu bieten hat?" Die Antwort klar: "Nein!" Jetzt bin ich endlich an dem Punkt angekommen, an dem es vorbei ist mit dem krampfhaft verzweifelten Versuch damit noch glücklich zu werden. Ich bin krankgeschrieben und werde morgen kündigen.Wie es dann weiter geht? I don't know! Dank unzähliger Podcasts, einigen Büchern, vielen guten Gesprächen (Danke Simone, Susi, Alex, Mareike und Magdalena und natürlich Maike & meinen Eltern und allen anderen offenen Ohren) und knapp drei Wochen in Costa Rica in denen ich so gut wie jeden Kontakt gemieden habe um nur mir zu zuhören, verfüge ich gerade dem Universum sei Dank über ein Grundvertrauen in den Lauf des Lebens.

 

 

 

Als ich heute morgen durch die kühle und frische Luft am Rhein gelaufen bin kam mir diese Idee.

Die Idee meine Gedanken und Gefühle teilen zu wollen. Mir geht es dabei nicht darum Mitleid zu empfangen. Garnicht!Das brauche ich nicht, niemand braucht das. Viel mehr darum, einen Platz zu schaffen in dem jeder der Lust hat oder das Bedürfnis verspürt sich einmal mit zuteilen, genau das hier machen darf.

Das kann alles sein! Fragen an das Leben, Erlebnisse die nachhaltig wirken, Gefühle von Freude, Trauer, Wut, Zorn, Hoffnungslosigkeit, Melancholie, Unsicherheit... einfach alles. Bestimmt findet sich jemand der Denkanstöße geben kann um Antworten zu finden oder genau dein Gefühl kennt und dir helfen, daraus lernen oder sich mit dir freuen kann.

Umso mehr Menschenkinder lesen und schreiben und zuhören desto mehr davon fühlen sich besser, befreiter, verstandener, klarer, sicherer, schlauer und... Ist das nicht schön!?:)

Selbstverständlich denke ich gerade während ich diesen Text völlig unvorbereitet schreibe, einfach mal so und mal abwarten was passiert, " Oh Gott, das ließt eh niemand! Wen interessiert das schon? So ne komische Seite von einer die sich gerade denkt, die Seelenwelt retten zu können!" Aber dann tönen die Worte ebenso vieler Podcasts und Bücher in meinem Ohr "Hey, einfach mal machen! Shit on it! Egal was andere sagen oder denken!" Ok, ich mach ja schon... Et voila, fertig der erste Text! War ja gar nicht so schwierig...

 (26.November 2017)